Alkohol und eine tote, gefrorene Maus im Handschuhfach

Amerikanische Literatur, Aus meinem Bücherregal, Bücher 2019, Frauenliteratur, Lieblingsbücher, Psychothriller, Punks not dead!, Unabhängige Verlage

… zwei feste Bestandteile im Leben Eileens. Und viel rosiger ist der Rest auch nicht. Unsichtbar, voller Selbsthass, den Kopf angefüllt mit unterdrückten Aggressionen und abstrusen erotischen Phantasien – so beschreibt die inzwischen 70-jährige Protagonistin Eileen rückblickend ihr 24-jähriges Ich. Trostlos ist das Leben 1964 in der amerikanische Kleinstadt an der Ostküste, im Roman schlicht X-Ville genannt, trostlos ist Eileens Leben, deren gleichförmigen Tage sinnlos dahinsiechen zwischen dem örtlichen Jugendgefängnis, wo sie als Sekretärin arbeitet, und einem zugemüllten Einfamilienhaus, in dem sie mit ihrem Vater, einem pensionierter Cop und paranoidem Alkoholiker, haust.

Hey ho, let’s go!

Bücher 2018, Biographie, Musik, Neues vom Büchermarkt, Punks not dead!, Sachbuch

„Nach kurzer Beratung (…) einigen sich Colvin und Erdélyi auf einen Namen, den sich Colvin als neues Alias verpasst hatte: Ramone – in Anlehnung an Beatles-Bassist Paul McCartney, der sich für die einwöchige Schottland-Tour seiner Band The Silver Beetles im Mai 1960 ein französisch anmutendes Pseudonym zulegte und sich fortan Paul Ramon nannte, weil das so schön „exotisch und nach Showbiz“ klang. So wird Doug Colvin zu Dee Dee Ramone, aus John Cummings wird Johnny Ramone, und aus Jeff Hyman aka Jeff Starship wird Schlagzeuger Joey Ramone – drei blutsunverwandte „Brüder“, so wie die Walker Brothers.“

Besser

Aus meinem Bücherregal, Deutschsprachige Literatur, Familiengeschichte, Frauenliteratur, Lieblingsbücher, Punks not dead!

„Besser“ von Doris Knecht

„Ich werde nicht kommen heute, ich weiß es jetzt schon. Zu nervös. Zu nüchtern. Zu viele Sachen im Kopf. (…) Er fickt mich,drückt mit seinen Händen meine Handgelenke auf die Matratze, sein langer, knochiger Körper bewegt sich auf mir, er stöhnt laut und ich mache die vorgesehen Geräusche, während ich an die fertigen Vorspeise im Kühlschrankdenke, an die gestern bereits zubereitete Entenleber-Pâté, an die Ziegenkäse-Tartes.“

So enden wir

Aus aller Welt, Bücher 2018, Neu auf dem Markt, Punks not dead!, Südamerikanische Literatur

„So enden wir“ von Daniel Galera

„Dieser plötzliche Drang, die Zerstörung der Welt voranzutreiben, hatte mit dem Gestank von Menschenscheiße auf dem Gehwegen zu tun, mit den Dämpfen, die von den Müllcontainern aufstiegen, dem Streik der Busfahrer und der allgemeinen Verzweiflung über die Hitzewelle, die Porto Alegre gegen Ende jenes Januars überrollte…“

Bungalow

Bücher 2018, Deutschsprachige Literatur, Neues vom Büchermarkt, Punks not dead!

„Bungalow“ von Helene Hegemann

Wie anfangen über einen Roman zu schreiben, den man so schwer in Gedanken, geschweige denn in Worte fassen kann? „Bungalow“, der neuste Roman von Helene Hegemann, erzählt auf eine radikale, teilweise unerträglich brutale Weise eine Coming-of-age Geschichte in einem apokalyptischen Setting und wirft zugleich einen kritischen Blick auf die sozial immer weiter auseinanderklaffende Gesellschaft, in der wir leben.