Vom Ende der Einsamkeit

Aus meinem Bücherregal, Deutschsprachige Literatur, Lieblingsbücher

„Vom Ende der Einsamkeit“ von Benedict Wells

„Ich stoße ins Innere vor und sehe eine Bild klar vor mir: wie unser Leben beim Tod unserer Eltern an einer Weiche ankommt, falsch abbiegt und wir seitdem ein anderes, falsche Leben führen. Ein nicht korrigierbarer Fehler im System.“

Wie sehr ist das was uns geschieht, was uns von außen zugefügt wird, ohne dass wir mit unserem Tun Einfluss nehmen können, bestimmend für unser Leben, für unser Sein?

Werbeanzeigen